Stunning Femininity - atemberaubende Weiblichkeit - die Seite für moderne Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

Blog

Julia Gleichmann fand zu ihrem WARUM und dadurch auch zu einem neuen Leben!

Wie ich mein WARUM fand und wie DU es auch schaffst!

Hallo du wunderbare Frau da Draußen! Hier schreibt Julia, 30 Jahre alt, PTA aus Hannover, um dich an den unglaublichen Erlebnissen meiner letzten Jahre teilhaben zu lassen. Und um dir Kraft, Mut und Inspiration mit auf den Weg zu geben, dich zu trauen über den Tellerrand zu blicken und dich immer wieder neu zu erfinden, so lange bis du da bist, wo du hin willst. Oder die bist, die du sein willst.

Solange ich denken kann war ich schon immer ein „Sturkopf“. Doch das kann sehr nützlich sein. Denn heute weiß ich, es heißt nicht stur, sondern diszipliniert und ausdauernd. Zumindest in dem Kontext, wie ich es heute beschreiben will.

Meine berufliche Karriere, in der ich keine Erfüllung finden sollte

Meine berufliche Karriere startete ich in Magdeburg mit einer schulischen Berufsausbildung zur PTA. Während dieser Ausbildung durfte ich lernen, was Disziplin heißt und schloss nach einigen Stolpersteinen und vermasselten Zwischenprüfungen im Jahr 2006 mit einem guten Notendurchschnitt ab. Ich trat direkt eine Stelle in einer Apotheke an und merkte schon nach kurzer Zeit: Dieser Job wird mich NIEMALS erfüllen. Ich war damals 18 Jahre alt und wusste, es liegen 50 Jahre Berufsleben vor mir, in denen ich absolut keine Möglichkeit haben werde eine Karriereleiter nach oben zu klettern, geschweige denn, mein nicht zufrieden stellendes Gehalt auf ein höheres Level zu heben. Was für Aussichten.

Also überlegte ich mir, wie ich das Beste aus meiner Situation machen kann. Mit 19 Jahren schickte ich meine erste Bewerbung für einen Job als Pharmareferentin an einen Headhunter. Es folgte eine Absage mit den Worten „Sie sind viel zu jung.“. Eine andere Perspektive gab es in meinem Kopf nicht, also wiederholte ich diesen Prozess immer und immer wieder, bis sich nach 4Jahren endlich ein Headhunter bei mir meldete und ich am 1. Januar 2011 als Pharmareferentin bei einer der größten Firmen weltweit als jüngste Mitarbeiterin in der Firmengeschichte anfing.

Ich höre noch heute die Unkenrufe aus meinem Umfeld in meinen Ohren:

„Willst du wirklich deinen sicheren Job aufgeben für eine Vertreter-Stelle?“

Ja, wollte ich. Es gab ja nichts zu verlieren, außer andauernde Langeweile und Unerfülltheit. Ich war bereit zu lernen und alles zu geben, arbeitete jeden Tag zwischen 9 und 12 Stunden. Ich brachte Spitzenleistungen. Dies ermöglichte mir einen schnellen Aufstieg innerhalb der Branche und so landete ich 2013 bei einem deutschen Traditions-Unternehmen mit sehr namhaften Produkten, für das ich schon immer arbeiten wollte. Doch hier begann sich die Situation langsam zuzuspitzen… Nach einem Jahr Welpenschutz traf es mich richtig hart. Egal was ich tat und wie sehr ich mich anstrengte, die Umsatzziele waren unerreichbar. Ich war frustriert. Heute sage ich dazu ‚Hamsterrad‘.

In so einem Moment wünscht man sich von seinem Vorgesetzten aufgebaut und motiviert zu werden. Stattdessen wurde mir eine Gehaltskürzung von 1/3 meines Monatsgehalts angedroht, was das Fass zum Überlaufen brachte. Ich stand unter Schock und war zutiefst enttäuscht.

Mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein, die sich dem Nullpunkt näherten

Ich fühlte mich fremdgesteuert und mir wurde klar, dass ich mit diesem Druck nicht mehr lange umgehen kann.

Jahrelang hatte ich einen tiefen Glaubenssatz in mir aufgebaut: Nur geliebt und anerkannt zu sein, wenn ich Top-Leistungen bringe.

So kam ich in die Situation, dass mein Freund ein ernstes Gespräch mit mir führte und mir sagte: „So kann das nicht weitergehen. So kannst du dich doch nicht behandeln lassen. Du brauchst einen Plan B, falls der Plan A mal nicht mehr funktioniert.“ Er gab mir ein Buch in dem eine Möglichkeit beschrieben wurde, sich auf ethische und angenehme Weise durch Empfehlungen einen Nebenverdienst aufzubauen. Kurz: Empfehlungsvermarktung. Und ehrlich: Ich fand es mehr als suspekt. Ich dachte, so etwas machen doch nur Leute, die sonst im Leben nix auf die Reihe kriegen… Und das sind doch diese Drücker, die einem ständig auf die Nerven gehen mit irgendwelchen komischen Produkten. 😉

Nach und nach stellte er mir dann Menschen vor, die alles waren, nur nicht unerfolgreich, Drücker oder Versager. Im Hauptberuf Apotheker, Banker, Ärzte, Unternehmer, Kriminalpolizisten und viele weitere, die sich mit dieser Möglichkeit ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmtheit aufgebaut hatten. Auf eine angenehme Art und Weise. Ohne Drücker-Mentalität. Ohne Verkauf. Das machte mich stutzig und ich war offen, mir das Ganze doch noch einmal genauer anzuschauen. Ein halbes Jahr checken, prüfen und viele Gespräche hat es gedauert und ich war so begeistert, dass ich die Entscheidung traf, mich dieser Idee zu widmen. Gemeinsam mit meinem Freund André.

Ein neuer Weg mit neuen Perspektiven

Und tatsächlich: Relativ schnell konnte ich meine Begeisterung auf Teile meiner Familie und meiner Freunde übertragen und das Geschäft fing an zu laufen. Ich fing an, mir Ziele zu stecken und über Dinge nachzudenken, die mir vorher noch nie in den Sinn gekommen waren.

Was würde ich tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde? 
Wenn ein finanzielles Grundrauschen vorhanden ist und ich den Tag frei zur Verfügung hätte? 
Was möchte ich im Leben erreichen? 
Was ist mein Zweck der Existenz oder der Sinn, dem ich meinem Leben geben will?

12 Stunden Arbeit am Tag jedenfalls nicht. Meine Zeit gegen Geld einzutauschen, auch nicht. Zumal ich ja das verdiente Geld nicht mal ausgeben konnte, weil ich dafür gar keine Zeit hatte. Weiterhin unrealistische Umsatzziele zu verfolgen, die irgendein CEO sich in den Kopf gesetzt hat, sicherlich auch nicht. Jedes Jahr 10% Wachstum mit einem Produkt, das kein Mensch wirklich braucht, auch nicht. Das ergab für mich alles keinen Sinn mehr.

Ich fing an, Bücher zu lesen und gewann unbezahlbare Erkenntnisse!

The Big Five for Life“ und „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky sind bis heute meine größte Inspiration auf dem Weg zu einem Leben mit Lebenssinn.

Audio-Kurse und Bücher vom österreichisch-amerikanischen Wirtschaftsjournalisten Karl Pilsl verdanke ich mein Umdenken in Bezug auf persönliches und wirtschaftliches Wachstum, sowie einen komplett neuen und wertschätzenden Umgang mit Menschen.

Ich holte mir so viel Wissen wie nur möglich, vergaß aber teilweise, dieses Wissen in die Praxis umzusetzen, was mich aus heutiger Sicht Monate gekostet hat.

Die Erkenntnis, mit einer einzigen Methode zu arbeiten und nach einem Jahr zu schauen, was es gebracht hat, haben mich in meiner Entwicklung einen weiten Schritt nach vorne gebracht.

Daher meine Empfehlung, egal welches Business du dir aufbauen möchtest:

1. Lies ein Buch mit klaren Handlungsanweisungen und setze um, was darin steht. Ein Jahr lang. Und währenddessen kannst du schauen, wie du die Handlungsanweisungen für dich umsetzt und deine individuelle Note hineinbringst. 

2. Such dir einen Mentor, der da ist wo du hinwillst. Der dich gerne unterstützt und den du durch deine Lernbereitschaft unterstützen kannst. In der Biologie nennt man so etwas „Symbiose“. 

Wie mir ein Mentor weiterhalf mein WARUM zu finden

In unserem Business ist es sehr einfach einen Mentor zu finden, da er durch unser Empfehlungskonzept so oder so mit uns verknüpft ist und natürlich ein gesteigertes Interesse daran hat, seinen Partnern weiterzuhelfen und sie zum Erfolg zu führen.

Wir haben so lange nach oben hin gesucht, bis wir jemanden gefunden haben, der da ist, wo wir hin wollen. Und noch wichtiger: Der so IST, wie wir SEIN wollen. Ein wahrer Leader. Jemand der weiß wovon er spricht, weil er es selber schon zigfach gemacht hat, der sein Team mit Empathie und Wertschätzung führt und im richtigen Moment die richtigen Fragen stellt.

Durch die richtigen Fragen meines Mentors habe ich mein „Warum“ erkannt.

Das Motiv. Der „Juckepunkt“. Der Sinn. Nenn es wie du willst.  Mir gefällt am besten das „Warum“, für das ich bereit bin, einen Weg zu gehen, der nicht immer bequem und einfach ist.

Mein WARUM

Ich habe mein WARUM / meinen Leitsatz gerade am Wochenende komplett neu ausformuliert:

„Ich bin eine CHANCENVERTEILERIN, die täglich Lebensfreude und Freiheit genießt, weil ich Menschen zu mehr Wohlbefinden und finanzieller Unabhängigkeit verhelfe.“

Mein größtes Bedürfnis und meine größte Erfüllung ist es, Menschen zu unterstützen. Weder in der Apotheke, noch als Pharmareferentin hatte ich das Gefühl, dies wirklich aufrichtig tun zu können. Jetzt tue ich es aufrichtig. Mit all meiner Kraft und all meinem Wissen.

Und zwar für Menschen, die hören wollen, was ich zu sagen habe und die auf der Suche nach einer Lösung fernab der ausgetretenen Pfade sind. Gerade in sich schnell wandelnden Zeiten wie diesen möchte ich Anderen ein Vorbild sein und dabei unterstützen, sich neuen Wegen zu öffnen und sich so noch einmal mehr abzusichern. Die Digitalisierung nimmt ihren Lauf und es ist nichts Neues, das tausende Jobs in den nächstes 10-20 Jahren wegfallen werden.

Meine persönliche Weiterentwicklung und wie wichtig sie auch für dich ist!

Ein weiterer Punkt, den ich gerne mit dir teilen möchte und den ich in meinen letzten 3 Jahren als außerordentlich wichtig erachte, ist persönliche Weiterentwicklung. 

Wir haben jeden Tag mit Menschen zu tun. Das ist wunderschön. Großartige Gespräche, wunderbare Charaktere und inspirierende Menschen gehören zu unserem Alltag. Doch manchmal kann es auch traurig oder enttäuschend sein, denn Unverbindlichkeit scheint die neue Loyalität zu sein. (Nicht.) Deswegen ist es wichtig, immer wieder zu lernen, auch mit Tief’s und Enttäuschungen umzugehen. Ich bin übrigens der Meinung, dass jeder die mal hat, egal, in welchem Business er angesiedelt ist.

In unserem Netzwerk werden mehrmals jährlich gute Coachings bei anerkannten Trainern zum Taschengeldtarif angeboten. Einen Top-Trainer der sonst einen Tagessatz von z.B. 10.000€ nimmt, kann sich nun mal nicht jeder leisten. Doch wenn ein ganzes Team mit 600 Personen sich diesen Betrag teilt, sind es für jeden nur knapp 20€. Und so kann jeder seinen Horizont erweitern, ohne Unmengen von Geld dafür auszugeben. Eine großartige Möglichkeit, die unsere Führungskräfte seit Jahren noch verfeinern und ausbauen und für die ich heute sehr, sehr dankbar bin.

Seit meinem Start 2015 habe ich fast jedes dieser Events besucht. So durfte ich von den Besten der Besten lernen, wie z.B. im Bereich Gesundheit, gesunder Darm, Antioxidanzien oder Detox von Frau Dr. Petra Wenzel, dem Medizinjournalisten Andreas Jopp oder auch Dirk Kessler. Bei den Themen rund um Eigenverantwortung und Führung bekam ich wunderbaren Input von Europas Persönlichkeitstrainer Nr.1 Jörg Löhr. Im Bereich Disziplin und Ausdauer boten sich mehrere Events mit dem 17-fachen Iron-Man Slatco Sterzenbach an. Eins der stärksten und kraftvollsten Erlebnisse hatten wir bei Tony Robbins im April 2017 in London.

Ich könnte noch viele weitere erwähnen, doch das wäre jetzt hier too much. Eins kann ich aber ganz sicher sagen: Jedes einzelne dieser Trainings hat mich ein Stück weiter gebracht.

Immer wieder lernen, verinnerlichen und umsetzen sind der Grund für meinen heutigen Erfolg. 

Von einer verunsicherten, jungen Frau mit Null Plan wo der Weg einmal hinführen wird bin ich nach vielen guten Gesprächen, Trainings, Hinfallen, wieder Aufstehen, Hilfe annehmen und Lernen, zu einer starken Frau herangewachsen, die lieben kann. Und geliebt wird. Ganz ohne Leistungsdruck. Einfach nur durch Sein. Durch Dienen und Helfen.

Ich habe nur 3 Jahre gebraucht, mir nebenberuflich, ohne Druck, ohne Risiko und Investitionen ein Einkommen aufzubauen. Im Oktober 2017 habe ich den letzten Arbeitstag in der Pharma-Welt verbracht und bin mittlerweile frei. Ich erwache jeden morgen natürlich mit der Sonne, verbringe dann wundervolle Stunden mit Menschen, denen ich weiterhelfen kann und die mich wertschätzen, für meine Sicht auf die Dinge und mein Sein.

Ich arbeite wann ich will, wo ich will und vor allem mit wem ich will.

 

Ja, ich arbeite nicht unbedingt weniger als früher, dafür selbstbestimmt und voller Leidenschaft!

Ich mache Andere groß und wachse dadurch selber Stück für Stück über mich selbst hinaus.

Und das ganz einfach: Mit guten Gesprächen und wahrem Interesse am Gegenüber – übrigens die schönste Art, einem Menschen zu zeigen, wie wertvoll er ist. 

Meine Herzenswünsche an dich – denn was ich geschafft habe, kannst auch du schaffen!

Nun komme ich zum Schluss, mit meinen herzlichsten Wünschen an dich!!

Ich wünsche dir den Mut, einen Blick über den Tellerrand zu werfen und deinen persönlichen Weg zu finden, den du voller Leidenschaft gehen kannst. Finde dein persönliches WARUM für deinen Lebensweg!

Ich wünsche dir die Kraft und die Ausdauer, dich mit deinem Weg oder deinem Business weiterzuentwickeln. Rückschläge sind normal und nicht jeder wird verstehen, warum du dich aus der Komfortzone herauswagst und etwas Neues beginnst.

Passe dein Umfeld deinen Zielen an und lass dir von niemandem erzählen, dass deine Träume zu groß sind.

Begegne den Menschen mit Respekt und hilf Ihnen, auch groß zu träumen. So kannst du dir ein völlig neues Leben mit wunderbaren, inspirierenden Menschen aufbauen.

Bleib immer dran und mach weiter, so wirst du es schaffen, etwas Grandioses mit deinen eigenen Werten zu prägen.

Ich bin der Überzeugung, dass du es schaffen wirst!

Dafür brauchst du nur den Glauben an dich selbst. Das Potential und die Vorraussetzungen sind schon in jeder von uns da.

Gib der Angst in dir keinen Raum, arbeite mit deinen Talenten und sei immer ganz präsent im Augenblick, das wird dir helfen, an dich und deine Stärken zu glauben.

Ich wünsche dir, dass du den Erfolg und die Erfüllung, die du verdienst, feiern kannst und dass du dein Licht zum Leuchten bringst.

Selbstwert musst du dir nicht erarbeiten. Du hast ihn schon, weil du am Leben bist.

Vorstellungskraft schafft Wirklichkeit – fang an groß zu träumen!

 

Ich hoffe, ich konnte ein Feuer in dir entfachen, dich inspirieren und mit meinen Worten einen kleinen Teil zu deinem Erfolg beitragen.

Deine Julia aus der Chancenwerkstatt

 


Du bist gerade Feuer & Flamme und wünscht dir mit Julia Kontakt aufnehmen zu können? Dann folge diesem Impuls, er ist wichtig!! Julia wird sich vom Herzen freuen von dir zu hören oder zu lesen und dich kennenzulernen oder dir weiterhelfen zu können. Und so findest du zu Julia:

Über diese beiden Websites kannst du noch mehr über Julia und ihre wunderbare Arbeit erfahren:

www.chancenwerkstatt.com

www.detoxwerkstatt.com

Du kannst Julia auf Facebook begegnen: Julia auf Facebook

Julia lädt dich auch ein Ihre Facebookseiten zu besuchen: DeineChancenwerkstatt     &       DeToxWerkstatt

So findest du Julia auf Instagram

oOder du schreib ihr einfach eine Email an: julia@chancenwerkstatt.com


Bildquelle:

Julia Gleichmann

 

, , ,
Vorheriger Beitrag
Wie du deine weibliche Kraft stärkst
Nächster Beitrag
Bin ich auch ohne Make-Up, BH und Rasur schön?

Related Posts

Selected Grid Layout is not found. Check the element settings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
UNSER
NEWSLETTER
ANMELDEN
Dein e-Book für Deine unbesiegbare Zielformulierung, abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Abonniere unseren
NEWSLETTER
& erhalte Dein
BEGRÜSSUNGSGESCHENK

Werde Teil einer liebevollen Community und erhalte unsere Impulse & Tipps für Deine
Selbstverwirklichung als Frau!
Schließen