Stunning Femininity - atemberaubende Weiblichkeit - die Seite für moderne Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

Blog

Frauenheilkreis – Vom magischen Prinzip der weiblichen Verbundenheit

Bist du bereits mit dem Thema „Frauenheilkreis“ in Berührung gekommen? Hast du vielleicht schon an einem teilgenommen oder bist du gerade ganz frisch dabei das Prinzip für dich zu entdecken?

Ich rate einfach mal und sage, dass du bis heute noch keine größeren Berührungspunkte mit dem Thema hattest und nun gerne kennenlernen möchtest, was sich hinter diesen „Frauenheilkreisen“ tatsächlich verbirgt. Wenn ich damit richtig liege, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich. Denn ich möchte dir heute verraten:

  • was du unter einem Frauenheilkreis verstehen kannst
  • was in so einem Frauenheilkreis passiert und natürlich
  • wie du den richtigen Frauenheilkreis für dich findest!

(Artikel lesen ist um ehrlich zu sein nicht so deins? Mist ich habe keinen Podcast! Aber ich spreche live in meiner Community über Themen unseres bewussten weiblichen Lebens. Wenn du dir also lieber eine Stimme anhörst, als einen Text zu lesen, dann bist du herzlich eingeladen: Auf geht’s zur Community)

Frauenheilkreis versus Mädelsabend (und Frauenstammtisch)

Fangen wir mal damit an, was ein Frauenheilkreis NICHT ist.

Sicherlich kennst du Mädelsabende und Frauenstammtische. Vielleicht hast du bereits selbst an einem teilgenommen? Als ich noch Studentin war, habe ich Mädelsabende mit meinen Freundinnen genossen. Wir sind gerne in unsere liebste Bar Havanna in Marburg gegangen. Sexy Barkeeper, freundliche Kellner, leckeres Essen, süffige Cocktails und stimulierende Musik. Diese Mädelsabende waren am schönsten – und viel schöner, als zu Hause zu hocken und sich da zu unterhalten. 😉

Auf jeden Fall sprachen wir über Gott und die Welt: Beziehungen, Männer, unser Studium, unsere Zukunftspläne, unsere neuesten spaßigen Erfahrungen (gemeinsam über Missgeschicke lachen ist doch am schönsten!), Sex, Geld, Kinder und zugegeben – wir haben auch über andere Menschen und v.a. über Frauen gelästert.

Gemeinsam Spaß haben, sich Ratschläge einholen, sich auskotzen, Freundschaften festigen und das eigene soziale Leben pflegen. Also alles ein bisschen wie in Sex & the City.

Frauenstammtische verlaufen übrigens auch nicht anders.

Und vielleicht bist du auch in die Versuchung gekommen dir einen Frauenheilkreis so ähnlich vorzustellen? Ich anfangs definitiv auch.

Genau da kommen wir bereits zum ersten Knackpunkt. Frauenheilkreise laufen völlig anders ab.

Die wesentlichen Unterschiede: Frauenheilkreis versus Mädelsabend

Wenn es bei Mädelsabenden eher um die angenehme Freizeitgestaltung unter Frauen mit Spaßfaktor, gemeinsame Zeit miteinander und das Sozialleben geht, so geht es in einem Frauenheilkreis um Selbsterfahrung, persönlichen Wachstum, Berührung, Kraft tanken, Heilungsprozesse und vor allem die Verbundenheit zu anderen Frauen.

Wenn sich bei Mädelsabenden meistens Freundinnen untereinander treffen und manchmal auch Bekannte eingeladen werden oder Frauen, die man erst vor kurzen kennen gelernt hat, so geht es in einem Frauenheilkreis nicht darum sich mit Freundinnen oder Kolleginnen zu treffen. Bei einem Frauenheilkreis ist jede Frau willkommen – unabhängig vom Alter, privater und beruflicher Lebenssituation, Herkunft, Aussehen, religiöser Ausrichtung usw.

Wenn bei Mädelsabenden gerne zusammen gekocht, gegessen und etwas getrunken wird, wenn gemeinsam ein Film angeschaut wird, Gesellschaftsspiele gespielt werden, man zusammen um die Häuser zieht oder einfach nur stundenlang zu Hause auf dem Sofa am Quatschen ist, so geht es in einem Frauenheilkreis um das gemeinsame Sein in einem Kreis. Es geht um gemeinsame Rituale in der Gruppe und für jede einzelne Frau. Die Gruppe steht genauso im Fokus, wie jede anwesende Frau. Es geht um gemeinsames Meditieren, gemeinsame Yoga-Übungen, Tanzen, Singen, Übungen mit einem Spiegel, Traumreisen und Imaginationsübungen, intuitive Übungen, Kartenlegen, intuitives Schreiben und viel viel mehr…

Bekommst du ganz langsam ein Bild?

Mein erster (klassischer) Frauenheilkreis

Ich war 16 Jahre jung und zu Besuch bei meinem Patenonkel und seiner Ehefrau in Russland. Beide spirituelle Meister und zudem Heiler. Im Vertrauen zu den beiden habe ich mich ihnen mit meinen damaligen Problemen anvertraut und mir Rat gesucht. So hätte in der damaligen Woche meine Menstruation einsetzen sollen, unter der ich schon von Beginn an sehr gelitten habe. Starke Schmerze, Durchfall, Übelkeit, Hitzewallungen, Kälteschauer, starke innere Unruhe und dabei eine totale körperliche Entkräftung. Für mich war es wie eine Strafe und ich hoffte meine Pateneltern könnten mir helfen.

Meine Patentante war es, die mich einlud an einem Frauenkreis teilzunehmen. Ich kannte nur sie und alle anderen Frauen waren mir ganz unbekannt. Sie waren alle älter und ich fühlte mich erstmal fremd. Zudem bekam ich an genau diesem Tag auch noch meine Menstruation und fühlte mich wie ein geschlagener Hund. Doch als es anfing, waren alle herzlich und es herrschte eine warme Atmosphäre. Keine andere Frau störte sich daran, dass ich so jung und so am leiden war. Im Gegenteil, ich wurde auf eine besonders liebevolle Weise aufgefangen.

Wir fingen damit an, dass sich alle Frauen in einem Begrüßungsritual miteinander verbanden und sich füreinander öffneten. Danach tanzten wir gemeinsam im Kreis und hielten uns an den Händen. Dann durfte jede Frau mal in die Mitte, wurde willkommen geheißen und wir tanzten mit ihr und für sie. Wir umarmten uns und schenkten einander Liebe. Viele Frauen waren emotional berührt. Später ging es ins Meditieren (wobei ich mich während dessen hinlegen durfte, weil es mir so schlecht ging), Singen und das gemeinsame Sitzen im Kreis. Die Frauen sprachen über die Stärkung ihrer Intuition, ihrer weiblichen Kräfte, ihre Heilungsprozesse und noch viel mehr… und schließlich durfte jede Frau auch mal im Fokus stehen. Mit ihren persönlichen Anliegen.

Und plötzlich stand ich im Mittelpunkt des Geschehens

Plötzlich wurde ich in den Kreis der Frauen berufen. Ich war bereits emotional, denn so viel Offenheit, Güte, Liebe und so viel Wärme unter Frauen habe ich bis dahin noch nie gespürt und erlebt. Zudem hatte ich immernoch starke Schmerzen und so wurden meine Schmerzen willkommen geheißen da sein zu dürfen.

Eine der Frauen (ich habe leider den Namen vergessen!) initiierte das Gespräch mit mir und stellte mir Fragen über meine Menstruation, die Schule und meine Eltern. Parallel schickte sie einige Frauen los, um Birkenzweige zu holen. Als diese wieder da waren, sollte ich mich in der Mitte des Kreises hinlegen und die Frauen erhielten Birkenzweige. Dann sprach die Frau das Ritual, was nun geschah und die Frauen finden an mich mit den Birkenzweigen zu streicheln. Dabei sagte diese eine Frau, dass die Frauen mir so meine Schmerzen nehmen und die Wunden zwischen mir und meiner Mutter heilen würden.

Ganz im Ernst… als 16 Jähriges Mädel denkst du dir da doch „WTF?! What’s going on?!“ und kriegst vielleicht einen Fluchtreflex. MIR ging es so und ich fand das insgesamt schon alles seltsam. Die Birkenzweige waren dann der Höhepunkt. Und vermutlich würde ich mich noch als erwachsene Frau fragen, wo genau ich gelandet bin. ABER das Erstaunliche war, dass dieser Kreis mir völlig fremder Frauen, mein Vertrauen gewonnen hatte. Ich öffnete mich und konnte weinen. Ich habe mich gesehen, angenommen und geliebt gefühlt und ich spürte auch, wie gut mir diese Verbundenheit mit den Frauen tat. Meine Schmerzen wurden tatsächlich besser und die starke innere Unruhe wich, ein innerer friede baute sich auf. Ich weinte und ich merkte, dass sich in mir ganz neue Sphären öffneten.

Meine Erfahrungen aus diesem Frauenheilkreis

Der Frauenkreis ging zwei Tage. Die Birkenzweige waren nicht der Höhepunkt für mich, sondern das gemeinsame Speisen, das gemeinsame Gehen in die russische Banja und das anschließende nackte (!!!) Baden in einem See im Wald. Nackt in einem Reinigungsritual im Wasser unter anderen fremden Frauen, ohne Scham, ganz selbstverständlich und liebevoll. Ich sag dir… egal wie alt man da als Frau ist, an so einem Punkt ist man ganz bei sich und konfrontiert sich mit dem eigenen ICH und dem eigenen KÖRPER.

Im Nachhinein war es das Beste, was mir hätte in der damaligen Woche (und Lebensalter) passieren können. Denn damals verstand ich, was es wirklich bedeutet verbunden mit einer anderen Frau zu sein. Was es bedeutet nicht zu bewerten, nicht zu vergleichen, sondern ganz liebevoll, kraftvoll und irgendwie auch mütterlich füreinander da zu sein. Sich gegenseitig emotional, mental und auch energetisch zu nähren, sich zu tragen, zu spüren, zu berühren, zu motivieren und zu stärken. So eine Erfahrung habe ich in all den Jahren danach nicht mehr machen dürfen…

Ich machte meine tiefsten Erkenntnisse…

…ohne, dass ich großartig einen Seelen-Striptease hingelegt habe, ohne, dass furchtbar hart nachgebohrt wurde, ohne, dass ich tausend Ratschläge älterer, weise Frauen erhalten habe, ohne mich zu belehren, ohne es besser zu wissen als ich junges Mädchen…

Ich verstand, dass meine unerträglichen Menstruationsschmerzen davon kamen, dass sehr viel Schmerz zwischen mir und meiner Mutter bestand. Dass ich mich nicht gewollt, nicht angenommen und geliebt gefühlt habe. Meine Beziehung damals zu meiner Mutter war „erkrankt“, ich erkannte, dass sie an mir ihre Wut auslebt. Dass ich ein Stück weit meine Mutter immer wieder triggerte, weil ich so anders war, als sie und dass ich mir den Freiraum nahm anders sein zu wollen, als meine Eltern es von mir erwarteten.

Ich erkannte, dass ich meine Weiblichkeit nicht nur nicht annehmen konnte, sondern meinen Zyklus als Strafe empfand. Ja, ich erkannte, dass ich es mir nicht erlaubte zu menstruieren, dass ich es mir nicht erlaubte, dass es mir dabei gut gehen darf, dass ich mir meine Zeit nehmen darf. Ich erkannte, dass ich meine Prägung nicht nur von meiner Mutter hatte, sondern von meinen Ahninnen.

Ich erkannte den tiefen Glaubenssatz „Ich darf nicht schwach sein.“ und ich erkannte, dass ich mich dafür entschieden hatte eine Einzelkämpferin zu sein. WOW … mit 16! Dank dieses Rituals mit den Birkenzweigen!

Und ich lade dich vom Herzen ein an einem Frauenheilkreis von mir teilzunehmen, denn JA, ich durfte nicht nur mit 16 Jahren einen erleben, sondern Jahre später wieder und nun bin ich gereift und leite selbst Frauenheilkreise. Schau doch mal hier.

Der Ursprung und das Grundprinzip von Frauenheilkreisen

Frauenhelkreise wurden bereits vor tausenden von Jahren und in den unterschiedlichsten Kulturen und Völkern ausgelebt. Es ist vermutlich das älteste und kraftvollste Prinzip des Zusammenseins unter Frauen.

Dabei verbinden sich Frauen durch ihre weibliche Energie, gehen tief in die Verbundenheit und öffnen ihr Herz füreinander. Sie spüren sich, spüren den Schmerz der anderen Frau, spüren ihre Sehnsucht, ihre Kraft, ihre Gaben. Und vor allem begegnen sie sich selbst durch die anderen Frauen.

Das Grundprinzip des Frauenheilkreises ist, dass DU dich in der anderen Frau wiederfindest und zugleich auch die andere Frau kraftvoll spürst. In der gemeinsamen Verbundenheit entsteht eine starke Präsenz und Energie füreinander.

So einzigartig und einmalig wir Frauen sind, in dieser Präsenz erkennen wir, dass wir Frauen alle miteinander verbunden sind. Ein starkes Band verbindet uns Frauen. Rivalität, Missgunst, Neid, Eifersucht, Bewertungen und Vergleiche dürfen sich lösen.

In dieser Energie hast DU die größte Chance dir selbst zu begegnen, dich ganz und gar zu spüren, dich zu öffnen, Heilung zu erfahren, Energie zu tanken und Blockaden zu lösen…

Was spürst du in deinem Inneren? Was ist da, was gesehen werden möchte? Was isoliert dich von Liebe, Vertrauen, Selbstachtung oder anderen Frauen? Was möchte in dir ausgeheilt und gelöst werden? Welchen Schmerz, welche Sehnsuchtund welche Träume trägst du in dir?

Mit all deinem SEIN, so wie du bist, einzigartig, unverfälscht und pur, so bist du als Frau genau richtig und genau das erfährst du in einem Frauenheilkreis. Ohne sozialen Bullshit. Ohne ein MUSS. Ohne Masken. Ohne Fassaden. Ohne Anpassung.

Der Prozess im Frauenheilkreis ist heilig.

Ich wünsche dir, dass du so eine wertvolle Erfahrung machst. Im Miteinander, Füreinander und ganz bei DIR!

 

Meine Frauenheilkreise gestalte ich selbst „klassisch“, ganz intuitiv, verbunden in mir und mit anderen Frauen, gelöst, unkontrolliert und ungezwungen. Du bist herzlich eingeladen! Erfahre hier mehr über Frauenheilkreise mit mir.

 

In Liebe

, ,
Vorheriger Beitrag
Die Welt braucht Engel und Macher – keine Engelmacher…
Nächster Beitrag
So erschaffst du dir deine feminine Wohlfühloase und zelebrierst deine Ich-Zeit

Related Posts

Selected Grid Layout is not found. Check the element settings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
UNSER
NEWSLETTER
ANMELDEN
Dein e-Book für Deine unbesiegbare Zielformulierung, abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Abonniere unseren
NEWSLETTER
& erhalte Dein
BEGRÜSSUNGSGESCHENK

Werde Teil einer liebevollen Community und erhalte unsere Impulse & Tipps für Deine
Selbstverwirklichung als Frau!
Schließen