Stunning Femininity - atemberaubende Weiblichkeit - die Seite für moderne Persönlichkeitsentwicklung für Frauen

Blog

Facebook spiegelt dir deine Fähigkeit zur Abgrenzung

SelbstBewusstSein #1 – Facebook & dein Nutzverhalten

Auf Facebook ist ständig was los.

Facebook kennt keinen Stillstand, es gibt immer was neues, ein Post jagt den Nächsten. Ein Beitrag nach dem anderen.

Kennst du es, dass dich das ziemlich reizüberfluten kann? Hast du das Gefühl Facebook ist wie ein schwarzes Loch, das deine kostbare Lebenszeit verschlingt? Kennst du das Gefühl, dass du in eine Art Abhängigkeit gerätst und Angst hast etwas Spannendes oder Wichtiges zu verpassen?

Das böse Facebook…

Und dann gibt es doch solche Phasen, da muss man sich diesem Facebook einfach entreißen. Diese Phasen, in denen du merkst, dass du auf Abstand gehen musst und wie gut dir dieser Abstand tut?

Keine Reizüberflutung. Keine Informationsflut. Keine alles durchdringende Geschwindigkeit. Kein Gefühl mehr etwas ganz wichtiges zu verpassen. Kein Gefühl beeinflusst zu werden oder in Vergleiche mit anderen zu geraten.

Dann kehrst du irgendwann wieder zurück und du denkst „Ich bin stabil genug, Facebook wird nicht mehr so einen Sog auf mich haben. Ich werde meine online-Zeiten im Griff haben. Ich komme nicht mehr in die Situation, wo ich reizüberflutet bin oder in alte Muster falle.“

Und dann kommt es doch ganz langsam über dich – dieser Sog, dieses schwarze Loch. Und am Ende warst du keine 30 Minuten online, sondern ganze 2 Stunden.

Was wäre, wenn es nicht das böse Facebook wäre? Wenn Facebook gar nicht böse wäre? Wenn es gar nicht darum ginge, dass etwas gut oder schlecht ist oder richtig oder falsch.

Was wäre, wenn es nur darum ginge, dass dir gerade etwas gespiegelt wird?

Was wäre, wenn Facebook und dein eigenes Nutzverhalten dir lediglich wiederspiegeln würden, wie gut deine Fähigkeit ist dich abzugrenzen?

Was wäre, wenn du Facebook nicht länger als schwarzes Loch bewerten würdest, sondern als eine Plattform, in der du deine Fähigkeit zur Abgrenzung schulen und stärken kannst? Wenn es zu deinem persönlichen Spielplatz werden würde, auf dem du selbst bestimmst, was du gerne spielen möchtest? Wie könnte sich diese Perspektive auf dein Nutzverhalten auswirken?

 

 

Vorheriger Beitrag
Der liebevolle Krebs – seine Persönlichkeit und seine Heilsteine
Nächster Beitrag
SelbstBewusstSein #2 – Facebook & deine Bedürfnisse

Related Posts

Selected Grid Layout is not found. Check the element settings.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

[…] Vor kurzen schrieb ich, dass Facebook nichts dafür kann, dass du so lange Zeit damit verbringen kannst. Denn es könnte sein, dass es einfach nur deine Fähigkeit zur Abgrenzung wiederspiegelt. Das war der Bewusstheits-Quickie #1. […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
UNSER
NEWSLETTER
ANMELDEN
Dein e-Book für Deine unbesiegbare Zielformulierung, abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Abonniere unseren
NEWSLETTER
& erhalte Dein
BEGRÜSSUNGSGESCHENK

Werde Teil einer liebevollen Community und erhalte unsere Impulse & Tipps für Deine
Selbstverwirklichung als Frau!
Schließen